Schnellsuche

 

Partner login

Partner login

Segeln in Italien ist in vier Bereiche unterteilt: Die toskanischen Inseln, Neapel und die Amalfi Küste, Sizilien (einschließlich der Äolischen Inseln) und Sardinien.
Toskana

Es wird erzählt, dass die Venus des Tyrrhenischen Meeres, während sie aus dem Meer stieg um den Horizont zu umarmen, sieben Perlen ihrer Halskette, die ihren weißen Hals schmückte, fallen ließ. Sie verwandelten sich in die Inseln des Toskanischen Archipels.

Genießen Sie die Einzigartigkeit, die Schönheit dieser Perlen- die heute der größte europäische Marinepark sind. Das Klima des Toskanischen Archipels ist, da das Meer dort eine starke dämpfende Wirkung erzeugt, typisch mediterran, speziell auf den kleineren Inseln.

Genießen Sie traditionelle Dörfer, alte römische Villen,die Schönheit der Natur, historische Denkmäler und die berühmten Speisen und Wein.
Sardinien

Sardinien ist die zweitgrößte Insel im Mittelmeer für die Erweiterung. Aufgrund seiner geographischen Lage in der Mitte des Mittelmeers, ist Sardinien immer als ein perfektes Ziel für Segelurlaube vertreten.

Die legendäre Costa Smeralda ist ein luxuriöses Touristenziel, gut besucht von sehr wohlhabenden europäischen und arabischen VIPs aus der Unterhaltungsbranche, der Politik und Industrie. V

iele Berühmtheiten kommen jedes Jahr hier her um ihre luxoriösen Motoryachten zur Schau zu stellen. Generell ist Sardinien ein teurer Ort zum Segeln, mit Liegegebühren ab 80€ pro Nacht und steigt bis zu mehreren hundert Euro pro Nacht, wenn Sie direkt neben den Reichen und Berühmten ankern wollen.
Sizilien


Durch seine reiche, einzigartige Kultur, Kunst, Küche, Architektur und Sprache verzaubert Sardinien jeden, der es besucht. Die Äolischen Inseln sind eine vulkanische Inselgruppe im Tyrrhenischen Meer nördlich von Sizilien, die zu einem Segelurlaub in unberührter Natur inspirieren: die Hauptinsel Lipari, die grünen Landschaften von Salina, die wilde Natur von Alicudi und Filicudi und die "aktiven" Vulkane (Stromboli und Volcano).

Amalfiküste

Neapel und Salerno sind  fantastische Ausgangshäfen für Ihre Reisen: entlang des italienischen Festlands als auch den umliegenden Inseln. Nördlich geht es zu den Pontine Inseln oder Sie bleiben in der Bucht von Neapel und besuchen die partenopeischen Inseln. Typisch für diese Gegend sind kürzere Teilstrecken mit wunderschönen Stränden, schroffen Landschaften und jeder Menge glamouröses Nachtleben.
Segeltipps

Buchten und Ankerplätze können während der Hochsaison überfüllt sein. Bitte bedenken Sie, dass sie eventuell 200€ pro Nacht für einen Ankeplatz ausgeben müssen.
Wetter

In Italien beginnt die Segelsaison normalerweise Anfang Mai und läuft bis Ende Oktober. Juli und August sind die heißesten Monate in Italien, eben so wie die niedrigstens Windlevels, was bedeutet, dass um diese Zeit sehr viel los ist.